100052 Resultaten voor actuele zoekinstelling map
TrackRank min.. 3
 

Tocht #101499: Sudelfeld Trainsjoch Runde

Categorie: Mountainbike
Germany » Bayern » Oberbayern » Bayrischzell

Sattel am Trainsjoch

Charakter

  • Große Runde mit 3 Supertrails im Mangfallgebirge
  • Häufiger Wechsel von bergauf und bergab aber man könnte die Tour grob in 3 Teile gliedern (Sudelfeld, Traithen, Trainsjoch)
  • 15 minütige Tragepassage um vom Tatzelwurm ins Brünnsteingebiet zu kommen
  • Nur eine Einkehrmöglichkeit

Beschreibung

  1. Vom Parkplatz aus queren wir die Alpenstraße und fahren rechts von der Feuerwehr in die Ursprungsstraße, nach dem Gasthof Wendelstein rechts in die Sudelfeldstraße und diese weiter bergauf. Die Alpenstraße queren und bei der Seilbahn links in den Forstweg zielen. Dieser Forstweg wird bald sehr steil. Das mögen wir zwar gleich zu Beginn einer Tour nicht so gerne, aber als Alternative zur Straße nehmen wir das in Kauf. Wir erreichen ein Gebäude, fahren über den Parkplatz und den beginnenden Pfad (S0) bergab am Zaun entlang Richtung Tatzelwurm. Die Straße queren wir und bleiben weiter auf dem Wanderweg, bald man Auerbach entlang (S1 mit wenigen S2-Stellen). Man mündet schliesslich in einem Forstweg.
  2. Wir fahren den Forstweg links bergab, halten uns bei der nächsten Verzweigung scharf rechts und bald darauf wieder scharf links. 250hm später bei einer breiten, geschotteren Wegverbreiterung den rechten Abzweig Richtung Baumoosalm einschlagen. Wir fahren an mehreren Almen vorbei. Im flachen Stück vor der letzten Alm rechts auf den Steig zur Rosengasse einbiegen. Der Zustand der nun folgenden Wege kann stark variieren. Bei andauernder Nässe ist es leider so, dass die aufgeweichten Wege vom Fleckvieh zertrampelt werden. Der Steig führt so halbwegs fahrbar über die Wiese. Ab dem Zaun müssen wir schieben. An einer Wegverzweigung wenden wir uns links. Ab hier ist der Steig wieder ein Stück fahrbar, wird aber bald wieder extrem verblockt, so dass wir das Bike am besten Schultern. Nach 15 minütigen Aufstieg wirds wieder flach und fahrbar, bald auf einem Karrenweg.
  3. Der Karrenweg führt uns bergab und bei der nächsten Verzweigung fahren wir rechts auf dem Forstweg weiter. Wir passieren eine Kapelle vorbei und treten bis zur letzten Almen. Hier beginnt der Trail zur Wirtsalm, zuerst noch leicht bergauf (S0), dann steil bergab (S2+). Auf dem Sattel vom Nesseltal links zur Wirtsalm und dort den Forstweg weiter fahren. Dieser führt bald steil bergab zur ein paar Almen.
  4. Bei den Almen wenden wir uns nach rechts über die Holzbrücke. Im Wald mündet man in eine weitere Forststraße und fährt diese rechtsbergauf. Nach einer Bergabpassage gelangt man wieder an eine Forststraße und fährt wieder rechts steil bergauf. Diese wird nach einiger Zeit flach und führt parallel zur Grenze nach Osten. Wir fahren am Wendeplatz auf dem links abzweigenden Schotterweg solange weiter bis uns ein Wegweiser nach Thiersee nach rechts leitet. Bei diesem Karrenweg steigen wir über den Grenzzaun und fahren den auf der anderen Seite sichtbaren Forstweg links bergab. Wir bleiben stets auf diesem Weg, der bald leicht bergauf und später wieder bergab führt. Schliesslich stößt man auf die Forststraße zur Trainsalm und fährt auf ihr bergauf bis zur Trainsalm (Einkehrmöglichkeit).
  5. Vor der Trainsalm in der Kehre rechts bergauf bleiben und auf diesem Weg weiter fahren bis rechts der Steig zum Sattel beginnt. Den Steig über den Wiesenhang zum Sattel hoch schieben (5min). Hier beginnt der Trail zur Trockenbachalm (auch genannt Marianndlalm). Er ist überwiegend flowig (S1) mit ein paar S3- und S4-Stellen. Bei der Alm kurz den Forstweg bergab und bei der nächsten Gelegenheit wieder links in den Wandersteig (S2) einbiegen. Man quert den Forstweg und bleibt auf dem Steig, bis er wieder im Forstweg endet. Die letzten Höhenmeter vernichten wir dann auf dem Forstweg bis zur Straße. Auf dieser nach rechts und ca. 8km zurück bis zum Ausgangspunk.t

Varianten

  • Als Alternative zur Tragestrecke nach der Baumoosalm gibt eine andere Schiebe/Tragestrecke über die Seelacheralm. Dazu an der Wegverbreiterung links steil bergauf bleiben. Bei der Alm links auf den Steig wechseln und auf diesem auf die Anhöhe und auf der anderen Seite wieder runter. Man gelangt auch hier zum beschriebenen Karrenweg und fährt links auf der Normalroute weiter.

Anmerkungen vom Urheber

  • Die angegebene Schwierigkeit der zu fahrenden Trails basiert auf der allgemein empfohlenen Singletrail Skala. Es handelt sich dabei um eine subjektive Einschätzung von mir.
  • Ich verlange von Nachfahrern rücksichtsvolles und gefährdungsfreies Verhalten gegenüber allen anderen Wegnutzern sowie angepasstes und schonendes Fahren für den bestmöglichen Erhalt der Wege und Natur.

 

 

Fotogalerie van de tocht

Kaart en hoogteprofiel van de tocht

Commentaar leveren

Wil je commentaar leveren?

commentaren over de tocht tot nu toe

pklip: 10.08.2015 19:14

Bergsteigen mal anders?

Sind die Tour gestern gefahren und ich kann die vielen guten Bewertungen nicht verstehen. Zugegeben: Landschaftlich hat die Tour viel zu bieten, vor allem die super Aussicht auf den Wilden Kaiser. ABER: Die Tragepassage kann man meiner Meinung nach nicht in 15 Minuten bewältigen. Der Wanderweg zieht sich schon ziemlich und schlussendlich haben wir sicherlich eine gute Stunde (wenn nicht noch länger) gebraucht. Abgesehen davon, dass der Trail runter zum Nesseltalsattel sehr steil ist, ist er auch sehr schmal und teilweise locker 30-40cm tief ausgewaschen, so dass man mit den Pedalen zwangsläufig hängen bleibt und oft absteigen muss. Naja, schlussendlich haben wir die Tour abgebrochen, und sind über das Nesseltal zurück nach Bayrischzell. Vielleicht haben sich die Wege innerhalb der Jahre seit die Tour im Netz ist wirklich so stark verändert und wurden stark ausgewaschen. Vielleicht lag es auch daran, dass es einer der heißesten Tage des Sommers war. Aber wir kamen uns eher vor wie beim Bergsteigen mit Fahrrad im Gepäck. Zu der Etappe am Trainsjoch kann ich natürlich nichts sagen, weil nicht gefahren. Mag sein, dass da noch der krönende Abschluss gewartet hätte, aber wir waren schon ziemlich K.O. und ich würde behaupten, dass 1800hm bei uns normal schon drin sind und wir auch viele Trails fahren. Die Kesselalm und Schwarzenberg-Tour vom gleichen Author hat mir z.B. sehr gut gefallen und war bei 1800hm vollgepackt mit vielen schönen (und teils anspruchsvollen) Trails ;)
Plastmann: 11.10.2012 22:17

eine tolle Tourvariante

ich habe einige Touren in dem Gebiet angeschaut, aber diese hier hatm ir am besten gefallen. Man muß natürlich schon einiges an Kondition mitbringen und darf sich auch vorm Tragen/Schieben nicht scheuen. Bei mir war die Strecke nach der Baumoosalm zur Rosengasse sehr rutschig und von den Kühen zertreten, also ´n echtes Geeiere. Gefühlt war es denn auch deutlich länger, nämlich ca. 30min.
Viell. mal den anderen Weg probieren.
Empfehlen kann ich den Abstecher zum Brünnsteinhaus. Das ist ne nette Hütte mit ner Traumaussicht in den wilden Kaiser und noch weiter.
Absolut den Hammer fand ich ja den Trail ab dem Trainsjoch. Meiner Meinung nach einer der besten in den Voralpen und vorallem auch einer der längsten. Ist aber gut wenn man so spät (oder nicht am WE) unterwegs ist daß keine Wanderer mehr unterwegs sind. Auf der Trainsalm übrigens meinten ein paar dieser Gesellen daß man da ja wohl nicht runterfahren könne....

Toll fand ich übrigens die Beschreibung über die Singletrailskala - da weiß man was auf einen zukommt.
garglkarg: 22.08.2012 19:34

grosses Lob und happy end alternative :)

super Tour vielen dank!!

nur eine Anmerkung, wenn man schlussendlich im Urspungtal ankommt und der Strasse folgt, sollte man kurz hinter der Grenze auf der linken Strassenseite zum Schotterweg nach Bayrischzell überwechseln. der ist schön schnell und ein würdiger Abschluß!